Über den richtigen Zeitpunkt – Zielgruppenansprache bei der Content-Verbreitung

Eine empfehlenswerte Quelle für nahezu alle Online-Marketing-Kanäle aber insbesondere SEO und Content-Marketing ist: stateofdigital.com. Seit neuestem tummele ich mich des öfteren auf der Verzeichnisebene stateofdigital.com/category/content-marketing-articles.

Hier habe ich einen interessanten Artikel zum Thema Content Verbreitung gefunden. Ben Hollbrook argumentiert darin damit, dass man (aus journalistischer Sicht) eigentlich schon ein Experte auf dem Gebiet sein muss, wenn man seinen Artikel verbreiten möchte. Das bedeutet ganz konkret: Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung eines Artikels muss der Autor ein echter Experte auf diesem Gebiet sein!

Warum? Sonst bekommt man auf externen Quellen zwar den Link, aber nicht die damit zusammenhängende gewünschte Reputation für die Seite, auf der der Artikel ursprünglich erschienen ist.

Aber es gibt auch gute Nachrichten, denn man kann Reputation auf vielfältige Art erhalten. Damit dem Artikel die notwendige Reputation „anhaftet“, kann man auch bei einem Event (z.B. einer Konferenz) dabei gewesen sein oder durch Forschung (z.B. eine Studie) etwas neues herausgefunden haben.

Wenn diese Voraussetzungen stimmen, muss man die gesammelten Informationen zum richtigen Zeitpunkt der richtigen Zielgruppe vermitteln.

  • Zielgruppe: Wer hat grundsätzlich Interesse an diesem Thema?
  • Organisationen und Gruppen identifizieren: Wo und wie organisiert sich die Zielgruppe?
  • Kanäle finden: Auf welchen Kanälen ist die Zielgruppe unterwegs?

In die Suche nach der Zielgruppe sollte man die meiste Zeit investieren. Je genauer die Zielgruppenanalyse ist, desto besser. Man sollte sich schon vorher darüber bewusst sein, dass es Bereiche gibt, deren Zielgruppen sehr heterogen sind. Es bringt aber nichts, ihr den Content einfach „hinzuklatschen“; es ist besser, etwas zu warten, bis die Zielgruppe sich von selbst (am besten noch kritisch/polemisch/meinungsbezogen) zu dem Thema äußert und auf den „fahrenden Zug aufzuspringen“.

27. Oktober 2013 von nadine
Kategorien: Content-Marketing | Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert